Beschreibung Kraftwerksanlage

Das Wasserkraftwerk Stanzertal ist ein Ausleitungskraftwerk an der Rosanna in Westtirol mit einer Engpassleistung von 13,5 MW und einem Regeljahresarbeitsvermögen von 52 GWh. Die Hauptbauteile sind:

• Wehr mit Fischbauchklappe u. Fischaufstieg Seitenentnahme mit Horizontalrechen u. dreikammerigem Entsander
• 4,8 km langer Speicherstollen (Ausbruchsdurchmesser 3,8 m)
• 100 m stahlgepanzerter Lotschacht mit 2,2 m Innendurchmesser
• 500 m lange Druckrohrleitung DN 2000, großteils in einem Tunnel verlegt
• Krafthaus mit drei Maschinensätzen (Peltonturbinen (QA=4 m³/s, Bruttofallhöhe 141 m)
• Energieableitung über ein 25 kV Kabel zum Umspannwerk Tobadill der TINETZ AG
• Pumpwerk mit Rohrleitung zum Einleiten des geklärten Abwassers aus dem Stanzertal in den Triebwasserweg
• Ausgleichsfläche mit Biotopen und Verbesserungen des Fischlebensraumes an der Rosanna
 
Eine technische Besonderheit stellt der Speicherstollen dar, der es möglich macht - immer wenn der Zufluss kleiner als die Ausbauwassermenge ist - die Erzeugung dem Bedarf anzupassen. Mit dem nutzbaren Volumen von rund 48.000 m³ kann die Produktion von knapp 8 GWh aus bedarfsarmen in bedarfsreiche Zeiten verlagert werden.
Mit Gesamtkosten von knapp 58 Mio. € inklusive aller Finanzierungskosten, Nebenkosten und Entschädigungen ist das Kraftwerk auch wirtschaftlich günstig.